Artikel getaggt mit: "Essay"

Aus dem Rotstiftmillieu Vol. 2

Aus dem Rotstiftmillieu Vol. 2

  Wenn einer meiner Freunde mich mal wieder fragt „Wie ist es so als Lehrer?“, dann kommen mir direkt zwei Episoden meines jungen Lehrerlebens in den Sinn, die beide mit eigentlich einfachen Alltagsgegenständen zu tun haben: Einem Schlüssel und einem Stift besonderer Farbe. Aber von vorne.   Episode I: Das Erwachen der Macht An einem Morgen vor fast genau zwei[Lies mehr…]

von 12. Januar 2017 haltmal!
Aus dem Rotstiftmillieu

Aus dem Rotstiftmillieu

Einblicke von jenseits des Lehrerpultes von Dr. Frank Prietz » Erlaubt mir einstweilen, meinem gegenwärtigen oder künftigen Leser einen Rat zu geben, so er tatsächlich Melancholiker ist: er sollte die Symptome oder Prognosen im folgenden Teil lieber nicht lesen, damit er sich nicht beunruhigt und am Ende mehr Schaden als Nutzen daraus zieht, indem er das Gelesene auf sich selbst[Lies mehr…]

von 7. Juni 2016 käseglocke
Selbstbestimmung – Zwischen Zwang und Loslösung

Selbstbestimmung – Zwischen Zwang und Loslösung

„Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum; doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.“ Ach, welche Ironie sich hieraus ziehen ließe, wenn der gute Schiller diesen wahrlich allgemeinen Standpunkt Wilhelm Tell in den Mund gelegt hätte, jener seiner Figuren, die doch so beispielhaft für das, was dem Schüler als Loslösung vom tyrannischen Diktat und Weg zur Selbstbestimmung serviert wird. Natürlich[Lies mehr…]

von 20. März 2016 haltmal!
Smells like Teen Spirit

Smells like Teen Spirit

von Simon Neumaier Die Jugend ist langweilig geworden. Spießig, kleinbürgerlich, konventionell. Dieses Bild zeichnet die gebetsmühlenartige Schwarzmalerei der Gesellschaftskritiken, Feuilletonartikel und soziologischen Essays, die den Esprit der Generationen „Jetzt“, „XY“, „Sowohl als auch“, „Ja aber“ und wie sie alle heißen mögen, für tot erklärt. Und das alles, weil die Jugend die Rebellion verlernt hat. Den Protest gegen Strukturen, Establishment und[Lies mehr…]

von 13. März 2015 haltmal!
Kommt mit ins Zuckerwatte-Land!

Kommt mit ins Zuckerwatte-Land!

Ein Essay von Lea Frauenknecht Pünktlich betrete ich das Schulhaus. „Na, wie geht’s?“, begrüße ich meine beste Freundin. „Boah, ich kann es echt nicht ausstehen, wenn du mich so früh am Morgen immer schon so pseudofreundlich anquatschst!“, schnaubt sie hinter ihrem Matheordner hervor. Der Unterricht beginnt mit der üblichen Frage: „Wer hat seine Hausaufgaben NICHT gemacht?“. Verblüfft muss ich mit[Lies mehr…]

von 16. Oktober 2014 haltmal!