Apropos Schokolade: Übermorgen Abend ist WG-Abend und auch meine WG würde sich sicherlich über Lebkuchen und (natürlich alkoholfreien!) Punsch freuen. Also auf zu Kaufland!

Schon beinahe an der Kasse fällt mir der Weihnachtsball wieder ein. Habe ich auch alles? Kaugummis? Check. Zum Kleid passender Nagellack? Check. Ohrringe? Check. Mindestens drei Strumpfhosen, falls man sich mal wieder als hochgradig inkompetent herausstellt und beim Anziehen Laufmaschen hineinreißt? Sicherheitshalber mal noch eine mitnehmen…

Offenbar habe ich nun alles und mache mich nun auf den Nachhauseweg.

Doch auch auf dem Campus ist das Thema Weihnachtsball beinahe omnipräsent. Ein bisschen wie der Ball in “Harry Potter und der Feuerkelch” scheint der Weihnachtsball doch alle Gedanken zu beherrschen, denn „Weihnachtsball heißt: Ab Mitte Oktober drehen in Haus 25 alle durch“. Wer fragt mich zum Ball? Oder soll ich doch fragen? Und wen? Fragen über Fragen. Doch nicht nur in Haus 25 drehen alle ein bisschen durch. Denn wenn sich die Weihnachtsferien dann langsam, aber sicher nähern, fängt der Stress ja erst richtig an.

Anzüge und Kleider müssen gekauft und natürlich auch all-abendlich mit den passenden Schuhen in der WG probegetragen werden. Da überkommt mich die Erinnerung an Frau Sannwald, die uns die Kunst des Laufens auf High-Heels (und den dabei DRINGEND erforderlichen Hüftschwung) näherbrachte.

Ein weiteres essentielles Problem des Weihnachtsballs ist natürlich auch der Ballstrauß, denn man will sein Foto ja doch nicht mit Brokkoli machen (obwohl es die ehemaligen 12er wohl nicht gestört hat), und natürlich die noch größere Herausforderung: Was schenke ich meinem Ballpartner? Ganz unkreativ Pralinen? Oder doch etwas Persönlicheres?

Wenn man sich mit den Siebis unterhält, werden einem aber erst die wirklich wichtigen Aspekte der Ballvorbereitung klar: Wann kann man sich bei Frau Fauth eine professionelle Ballfrisur abholen? Denn unsere Haarkünstlerin hat nur begrenzt Zeit, möchte aber möglichst vielen Schülerinnen eine Freude machen.

Wenn nun aber endlich das Outfit steht und alles gekauft und organisiert ist, kann man sich in aller Ruhe auf Herrn Sauers alljährliche Rede freuen…

 

Fortsetzung folgt – übermorgen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.