Das alljährliche Wichtelgeschenkproblem steht vor der Tür und wie gewohnt habe ich noch kein Geschenk. Kurzerhand entscheide ich mich, doch noch etwas Kleines zu besorgen…

 

In der zweiten Stunde mache mich mit dem Rad auf den Weg zum CityCenter, denn: ein bisschen Frühsport muss sein. Mitten in der Unterführung fällt mir ein, dass mich die Oberstufenmentalität mal wieder im Griff hatte und ich mich mal wieder nicht ausgetragen habe… Was soll’s, jetzt zurückzufahren würde wahrscheinlich länger dauern als mein ganzer Einkauf. Weit gefehlt…

Bei Müller angekommen, mache ich mich auf die Suche nach einem Geschenk. Nachdem ich mich erfolgreich durch einen Wald aus Lichterketten und Lametta gekämpft habe, lande ich zunächst vor einem Regal, das nahezu überquillt mit LED-leuchtenden Elfen und erstaunlich wenig Schokolade in erstaunlich viel weihnachtlichem Staniolpapier, das nur ungenügend über die nonexistente Kreativität des Last-Minute-Geschenkes hinwegtäuschen kann. Bei dem Gedanken, so tief zu fallen, schlussendlich hier ein Geschenk zu wählen, überkommt mich selbst ein Schauer. Kurzentschlossen führe ich eine neue Selbsteinschätzung durch – ich bin vielleicht weder überdurchschnittlich motiviert noch von einem genialen Einfall beseelt, aber zumindest meine Ambitionen übersteigen den oberflächlichen Kitsch, der sich vor mir auftürmt. Wo kann ich meine Suche dann fortsetzen? Na klar – in der Kinderabteilung. Eine Bibi und Tina– DVD? Oder doch lieber ein Drachenei? Das wäre schon stilvoll, doch weiß ich nicht, ob ich Frau Biesinger erleben möchte, wenn sie erfährt, dass wir einen kleinen, grünen Babydrachen im Bettkasten beherbergen…

Ich schiebe meine doch etwas zu absurden Gedanken beiseite und entscheide mich schließlich doch für einen Klassiker unter Wichtelgeschenken: Schokolade, Tee und eine aufmunternde Spruchkarte – natürlich mit persönlichen Weihnachtswünschen: alles was man in der Klausurenphase so gebrauchen kann. Wenn man mal wieder sämtliche Anwendungsbereiche des #schlüsselschlossprinzips oder den Gesteinskreislauf in Geo auswendig lernen muss, kann man natürlich jedes Stück Schokolade gebrauchen. Apropos Schokolade: Übermorgen Abend ist WG-Abend und auch meine WG würde sich sicherlich über Lebkuchen und (natürlich alkoholfreien!) Punsch freuen. Also auf zu Kaufland!

 

Fortsetzung folgt – übermorgen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.