IMG-20160626-WA0021

 

 

Was wäre wenn?

Was wäre, wenn wir nie auf dem LGH gelandet wären?

Was wäre, wenn nicht alles so gekommen wäre, wie es jetzt ist? Wo wäre ich jetzt?

Ich glaube, ich wäre ersteinmal eines: Ziemlich, naja, traurig.

Ich wäre LGH-los. Das ist ein faktischer Begriff, der eigentlich wesentlich mehr für mich, für viele andere bedeutet: Es mag sich von Mensch zu Mensch unterscheiden, doch hier bin ich, und wenn ich nicht hier wäre, wäre ich persönlich sinnlos und etwas verloren in der Weltgeschichte.

In den letzten paar Monaten hat man sich einige Male aufgeregt über das Ganze  hier. Über die Leute, die Lehrer. Aber ehrlich glaube ich, dass ich mich viel mehr über mich selbst aufgeregt habe. Früher gab es am LGH Charaktere, Menschen über die man noch Dinge hört, wenn sie schon seit Jahren ihren Abschluss gemacht haben oder einfach gegangen sind. Und in Abizeitungen jeden Jahrgangs steht immer wieder, dass man sich wünscht, das LGH würde wieder „wie früher“ werden.

Wir alle tun so, als ob diese Schule uns nicht irgendwo gerettet hat, tatsächlich hat jeder einen Grund, weshalb er hier ist. Die meisten sagen, sie hatten keine Lust mehr auf ihre alte Schule, aber in Wahrheit sind wir vor etwas davongelaufen. Es kann noch so klein, noch so unscheinbar sein, aber wir flüchten davor. Es ist unglaublich, wie viele von uns schlechte Erfahrungen an dem Ort gemacht haben, an dem wir vorher waren – umso glücklicher waren wir, als wir alles hinter uns lassen konnten. Und nun da wir hier sind, hat uns das LGH in weniger Jahren mehr geprägt, als eine „normale“ Schule es in ihrem gesamten Zyklus je hätte tun können.

An sich ist es uns egal wie sich das LGH verändert, denn eines wird immer gleich bleiben: Das LGH ist eine Zuflucht. Manchmal wollen wir auch von hier weg. Aber wirklich, ich denke, das ist immer zweitrangig, da unsere erste Priorität immer diese Schule sein wird. Da wo andere Menschen sich ihrem Land oder ihrer Verwandtschaft zugehörig fühlen, ist es bei uns das LGH.

Vielleicht ist diese Verbindung nicht stärker, aber sie ist tiefer.

Was passiert also mit uns wenn wir das LGH verlieren und damit einen Teil von uns? Ich denke nicht, dass unser Leben dann sinnlos wäre, aber es wäre weniger bunt, weniger außergewöhnlich und um ein ganzes Stück langweiliger.

Julianna 

Ein Kommentar

  1. Jan Schwamm Jan Schwamm sagt:

    Starkes Statement- ich schließe mich an…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*